Am 8.5.2018 begeht Diakon und Kantor Ulrich Krause in Grone seinen 90. Geburtstag

Geboren am 8.5.1928 in Hermsdorf, Kreis Waldenburg (Schlesien), kam er 1946 als Flüchtling mit der Familie nach Grone. Er begann die Ausbildung zum Diakon im Stephansstift Hannover und war 43 Jahre, vom 1.11.1950 - 31.10.1993, Diakon und Kantor in der Kirchengemeinde St. Petri-Grone, die er nachhaltig als offen und diakonisch prägte. Eine große Kantorei und einen Posaunenchor mit ca. 40 Bläsern gründete er in dieser Zeit als Kantor und besuchte mit ihnen lückenlos die Kirchentage bis 1993. 1961 hat er den Bau des Studentenwohnheimes und des Jugendzentrums "Haus der Offenen Tür" in der Martin-Luther-Str. initiiert. 1973 war er Mitbegründer des Diakonischen Werkes St. Petri e.V. und von Beginn bis 2010 ehrenamtlicher Geschäftsführer. Auf dessen Initiative wurden zwei Ferien-Freizeithäusern in Scharbeutz erworben, in denen er über 100 Gemeindefreizeiten durchgeführte. 1975 hat er den Bau des Zentrums für ältere Menschen angestoßen und realisiert. 1973-1987 war er Mitglied der Synode der Hannoverschen Landeskirche und hat dort das Profil der Synodalgruppe "Offenen Kirche" wesentlich mitgeprägt. Ebenso war er im Vorstand des Diakonischen Werkes der Landeskirche Hannover. Im Rahmen der intensiven Partnerschaftsarbeit mit der Kirchengemeinde Ebersdorf und Lichtenwalde (heute Chemnitz) führte von Mitte der 50er Jahre bis zur Wiedervereinigung regelmäßige Begegnungsreisen durch, die wechselweise in "Karl-Marx-Stadt" und in Berlin stattfanden, wo er Kontakte zum Berliner Senat nutzen konnte. Eine langjährige Partnerschaft mit der Gemeinde in seinem Heimatort Waldenburg (Polen) beinhaltete jährliche Begegnungen, bei denen auch tonnenweise Hilfsgüter für diakonische Einrichtungen übergeben wurden.

Für seine Verdienste wurde ihm 1992 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Für den Aufbau und Pflege der Partnerschaft mit Waldenburg die Gerhard-Hauptmann-Plakette, für sein diakonisches Engagement das Kronenkreuz der Diakonie und für seinen ehrenamtlichen Einsatz die Groner Ehrennadel.

Der Kirchenkreis gratuliert ganz herzlich und dankt Diakon Krause für sein unermüdliches Engagement!

1525707618.medium_hor

Bild: Privat